Textgröße
Anmelden

Abschlussfahrt der Klasse 10B an den Gardasee

Die Klasse 10B auf Abschlussfahrt an den GardaseeAm 24.09.2018 ging es für die Klasse 10B nach Italien an den Gardasee. Es fing erst mal damit an, dass zwei Busse vor dem Eingang der Schule standen und beide auch nach Italien gefahren sind. Bei unserem Talent haben wir es geschafft uns in den falschen Bus zu setzen…. Nachdem wir dann alle unsere Koffer in den anderen Bus geräumt hatten ging es los.

Die Klasse 10B auf Abschlussfahrt an den GardaseeNach 9h Fahrt und einem kurzen Stau kamen wir an unserem Campingplatz "Camping Park delle Rose" in Lazise an. Nach einer kurzen Einweisung, konnten wir zu unseren Bungalows. Wir haben uns eingerichtet und danach unsere Freizeit genossen. Während sich die einen auf dem Campingplatz umschauten oder zum See runter gingen, waren die anderen in ihren "Zimmern". Am Abend liefen wir alle am Strand entlang nach Lazise. Dort hatten wir dann ca. 3h Freizeit. Die einen gingen gleich essen, andere schauten sich erst mal die Stadt an und machten Fotos. Lazise ist eine kleine Stadt am Gardasee mit vielen schmalen Gassen und Läden wie man es aus Italien kennt. Dann liefen wir wieder zurück und haben uns zusammen rausgehockt und geredet oder etwas gespielt. Obwohl wir eigentlich leise waren, für unsere Verhältnisse, bekamen wir Besuch von Nachwächter Mikeeeeee und dies nicht nur einmal an diesem Abend. Nach einiger Zeit sind immer mehr schlafen gegangen, worauf dann auch um 4 Uhr endlich Ruhe war.

Am nächsten Morgen ging es um 8:00 Uhr zum Frühstück. An diesem Tag stand der Besuch eines Wasserfalles im Norden des Sees auf dem Plan. Danach sind wir mit dem Bus weiter nach Riva gefahren und von dort aus ging es mit dem Schiff über den Gardasee nach Malcesine, danach mit dem Bus wieder zurück nach Lazise. Als wir wieder am Platz waren, sind die einen zum Pool gegangen, während die anderen Fußball gespielt haben. Abends waren wir wieder in Lazise.

Die Klasse 10B auf Abschlussfahrt an den GardaseeAm Mittwoch sind wir nach einer 2-stündigen Fahrt mit dem Bus und dem Schiff in Venedig angekommen. Dort haben sich dann kleine Gruppen gebildet und haben Venedig bewundert oder haben nach Souvenirs für die Familie geschaut. Nach 4h haben wir uns wieder getroffen, fast alle waren pünktlich :). Auf dem Weg nach Hause haben wir noch an einem Supermarkt gehalten um einzukaufen, da wir am Abend alle zusammen kochen wollten. Das Einkaufen hat sich schwerer und länger gestaltet, als unsere Lehrer sich gedacht hatten. Irgendwann hatte dann jeder seine Zutaten und Hr. Leipold seinen Kaffee. Nach dem gemeinsamen Kochen und Essen saßen wir alle zusammen da und haben es uns gut gehen gelassen. Obwohl dies ein anstrengender und langer Tag war gingen wir trotzdem nicht gleich schlafen, woraufhin wir mal wieder Besuch vom Nachtwächter bekamen. Danach waren wir natürlich leiser….

Besuch im GardalandAn unserem "letzten Tag" war wohl das Beste von der ganzen Abschlussfahrt. Wir sind ins Gardaland gefahren! Wir sind alle möglichen Attraktionen gefahren, wohl am komischsten war L’Albero di Prezzemolo. Das ist ein großer Baum, in dem es im Dunkeln mit dem Aufzug nach unten geht. Dann geht es in einen Saal, in dem sich der Raum dreht, du aber das Gefühl hast, dass du dich drehst. Während das alles passiert, versucht man zu kapieren wie das funktioniert, wodurch man völlig verwirrt wird. Nach einem lustigen und coolen Tag im Gardaland sind wir das letzte Mal nach Lazise gelaufen. Dort wurde nochmal was gegessen, Fotos gemacht und der letzte Abend am Gardasee bei Nacht genossen. Am Freitag ging es dann nach dem Kofferpacken und dem Putzen der Bungalows nochmal zum Frühstück. Danach ging es wieder nach Hause. Bei der Busfahrt hat der ein oder andere noch den Abend davor gemerkt. Es war eine wundervolle Abschlussfahrt, die dem einem mehr in Erinnerung bleibt, als dem anderen.

Ein großes Dankeschön geht an unseren Klassenlehrer Hr. Leipold, dafür, dass er es uns ermöglicht hat, dass wir als Klasse zusammen an den Gardasee fahren konnten und eine tolle Woche erleben durften. Auch Dankeschön an Fr. Pfister, dass sie mitgekommen ist und Hr. Leipold unterstütz hat. Natürlich auch an unseren Busfahrer Peter, denn ohne den wären wir erst gar nicht zum Gardasee gekommen.

Emma

Login