Textgröße
Anmelden

Bienvenue à Paris – Abschlussfahrt der Klassen 10ab und 10c

Schüler und Schülerinnen der Klassen 10ab und 10c16.09.2019 um 05:30 Uhr an der Hermann-Stamm-Realschule: Während die einen bereits im Bus saßen und dabei waren ihren verlorenen Schlaf nachzuholen, schleppten andere noch ihre viel zu vollen Taschen in den Bus. Und dann ging es auch schon los. Nach acht Stunden problemloser Fahrt kamen wir, die Klassen 10ab und 10c gemeinsam mit Frau Unger, Frau Davydova, Frau Müller und Herrn Oppel, in Paris an. Schnell wurde das Hotel und die Gegend begutachtet und die Zimmer bezogen.

Kurze Zeit später stiegen wir auch schon das erste Mal in die Métro, die uns zur Place de la Bastille fuhr. Während einige am angeblich besten Falafel-Stand der Gegend aßen, nutzten andere die Chance, um sich ein wenig umzuschauen, Fotos zu machen oder in einen Supermarkt zu gehen. Am nächsten Morgen ging es entspannt mit einer Busrundfahrt quer durch Paris los, vorbei an Sehenswürdigkeiten, sehr teuren Modegeschäften und wunderschönen Gebäuden. Doch dann hieß es, zu der Freude des einen und zum Leid des anderen...laufen. Ein Spaziergang durch Paris. Wie romantisch. Was weniger romantisch war, war das Gerüst, dass uns leider jegliche Sicht auf Notre Dame genommen wurde. Aber zum Glück hat Paris ja noch mehr zu bieten. Über die Ile de la Cité, vorbei an der teuersten Eisdiele Paris, bis hin zum Louvre und anschließend zum Eiffelturm. Und was könnte einen solchen Sightseeing-Tag perfekter beenden, als eine Bootsfahrt über die Seine und ein Blick auf den Eiffelturm während eines Sonnenuntergangs?


Der nächste Morgen startete etwas früher und etwas sportlicher, denn wir machten uns vom Hotel aus zu Fuß auf den Weg zu Sacré- Coeur. Dort genossen wir die schöne Aussicht über ganz Paris und besuchten das Künstlerviertel Montmartre. Doch es war noch lange nicht genug an Kultur und Sightseeing, weswegen es anschließend mit dem Bus direkt zum Schloss Versailles ging. Die dortige Führung war zwar nicht ganz so interessant, dafür waren die riesigen Räume, die edlen Himmelbetten, die Wandgemälde, das viele Gold und der riesige Schlossgarten umso beeindruckender. Fast genauso beeindruckend waren die hohen Preise, die man dort für ein belegtes Baguette zahlte. Aber zum Glück ging es für uns anschließend zurück in die Innenstadt ins Hard Rock Café zum Abendessen. Als Highlight des Abends, machte uns der Busfahrer eine Überraschung und fuhr mit uns zum Eiffelturm, der um diese Zeit wunderschön funkelte und zahlreiche Touristen – und auch uns - in seinen Bann zog. Als wir zurück ins Hotel kamen, erwartete uns eine zusätzliche Überraschung.  Unser Schulleiter Herr Schöpp war angereist und verbrachte noch zwei Tage mit uns. Am nächsten Tag ging es morgens aufgeregt los und wir machten uns auf den Weg zu Mickey Mouse, Cinderella und Co. Das Disneyland ist eine Attraktion, die man in Paris auf keinen Fall auslassen sollte und so verbrachten wir einen lustigen und aufregenden vorletzten Tag dort, fuhren die verschiedensten Fahrgeschäfte und schauten uns Attraktionen an, die nicht nur bei uns Schülern sondern auch bei den Lehrern, die ein oder anderen Kindheitserinnerungen hervorriefen.


Und weil romantische Tagesabschlüsse in Paris irgendwie schon mit dazu gehören, mussten wir uns natürlich auch noch das berühmte Feuerwerk über dem Disneyschloss ansehen. Am letzten Tag durften wir Paris auf eigene Faust erkunden. Während einige Schüler zusammen mit Herrn Oppel auf den Eiffelturm gingen, nutzen andere den Tag zum shoppen und nochmal andere irrten mehrere Stunden etwas gestresst durch Paris und fragten sich mit Hilfe ihrer Französischkenntnisse zur nächsten Métro durch. Nach einer Stunde laufen entpuppte diese sich als ein großes Kaufhaus (vielleicht sind die Französischkenntnisse eben doch noch nicht ganz so überragend?). Aber am Ende des Tages kamen alle gut gelaunt im Jardin du Luxembourg an, wo wir den Tag gemeinsam ausklingen ließen. Anschließend stiegen wir das letzte Mal in die überfüllte U-Bahn und kamen schließlich trotz einem kleinen Zwischenfall an unserem Hotel an. Nun hieß es auch schon wieder Abschied nehmen. Nach einer aufregenden, erlebnisreichen, gemeinschaftstärkenden und wunderschönen Woche kamen wir übermüdet aber glücklich wieder an der Schule an.

Bericht: Anika Gradner und Paula Schubert, Klasse 10c

 

Der Eiffelturm Im Schloss Versailles Disneyland Paris

    

Login