Textgröße
Anmelden

Götter wie du & ich - himmlische Aufführungen an der Staatlichen Realschule Schwabach

 

Wieder einmal fanden unter großem Applaus die Theaterabende an der Staatlichen Realschule in Schwabach statt. Trotz Fußball-WM und Mega-Sommertage ließen sich die Gäste diese himmlisch Komödie nicht entgegen. Hautnah fieberte der Zuschauer mit, wie es den Göttern über Umwegen doch noch gelang, wieder Ruhm und Ehre zu erlangen. Fast ein Jahr lang hatten über 70 Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrern intensiv auf dieses Projekt hingearbeitet, um es nun ihren Lehren, Klassenkameraden und Eltern zu präsentieren.

Die Geschichte startete im abgewirtschafteten Olymp, in dem Zwietracht und Streit herrschten. Nicht einmal mehr der Göttervater Zeus (überzeugend gespielt von Peter Eckstein) und seine Gemahlin Hera (ausdruckstark dargestellt von Anne Schwab bzw. Vanessa Seiß) konnten schlichten. Schließlich kam der Götterrat auf die glorreiche Idee, durch eine eigene große Fernsehshow wieder auf sich aufmerksam zu machen. Deshalb wandten sich die Götter an die Medienmonopolistin Ricarda Binger (stark gespielt von Lisa Vogel bzw. Sarah Bömoser), die sie jedoch eiskalt abblitzen ließ.

Doch sie hatte nicht mit der List des Götterboten Hermes (super dargestellt von Sandra Burk bzw. Andrea Ungvari) gerechnet, der auf ihre Absage hin eine Wette einfädelte. So trat die unerfahrene Dokumentarfilmerin Jenny Pakula (überragend von Sylvie Weller gespielt) anstelle Ricarda Bingers die Reise in den Olymp an, um eine glanzvolle Dokumentation über die griechischen Götter zu drehen. Doch diese Aufgabe schien zunächst schier unlösbar, hätte Jenny nicht die Unterstützung von Hermes gehabt. Liebe, Eifersucht, Streit und Intrigen vernebelten die Fronten, bis sich schließlich die befürchtete Niederlage dank der vereinten Kräfte der Götter doch noch zu einem Happy End wandelte.

Bereichert wurde das Theaterstück durch den Chor unter der Leitung von Herrn Bittermann und durch die Solosängerinnen und -sänger und der Schulband, die beide unter der Aufsicht von Herrn Dr. Wittenstein standen. Durch ihre Beiträge konnte das Stück mal sanft mal rockig aufgelockert werden. Für das Theater waren Frau Schnurrer und Herr Märx verantwortlich, die während des Schuljahres nicht nur viel Freizeit, sondern auch viele Nerven geopfert haben. Nicht zu vergessen ist auch Frau Koller, die mit viel Liebe und Einsatz für die Kulissen und die fantastischen Kostüme zuständig war.

Doch auch zahlreichen Helfern, die im Hintergrund agiert haben (z.B. Schulleitung, Hausmeister, Techniker, Schminkdamen, etc.) gilt ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle.

Login