Textgröße
Anmelden

Groß unterstützt Klein am bundesweiten Vorlesetag 2022

Am Freitag, dem 18.11.2022 fand wieder der bundesweite Vorlesetag statt, an dem auch die Klasse 5b und die Klasse 9d der Hermann-Stamm-Realschule zusammen mit ihren Deutschlehrkräften Frau Ruderer und Frau Schnurrer teilnahmen. Doch dieses Mal lief der Vorlesetag ganz anders als sonst ab, denn nicht die Lehrer lasen den Schülern aus dem Buch „Held*innen“ von Tom Adams und Sarah Walsh vor, sondern die Neuntklässler durften diesen Part übernehmen und die Fünftklässler in die Welt der Geschichten mitnehmen.

Dabei handelten die Texte um „Heldinnen und Helden“, um junge Menschen, die die Welt bewegen. Damit man möglichst viele dieser Geschichten hören konnte, wurden die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse in Kleingruppen eingeteilt. Und um genügend Platz zu haben und sich nicht gegenseitig beim lauten Vorlesen zu stören, wurde neben dem Klassenzimmer der 5b auch die Aula gekapert, um dort zu arbeiten. Nun lauschten die Fünftklässler fast schon andächtig ihren „großen“ Vorlesern und diese gaben sich sehr viel Mühe, die Texte spannend und abwechslungsreich vorzutragen. Anschließend sollten die Fünftklässler das Gehörte zusammenfassen und mithilfe ihrer Notizen ein Plakat gestalten, auf dem ihre Heldin oder ihr Held präsentiert werden sollte. Die Neuntklässler unterstützen dabei eifrig die jüngeren Schüler, gaben Tipps zur Gestaltung des Plakats und korrigierten, wenn nötig, die Rechtschreibung. Immer wieder motivierten sie die Fünftklässler und schafften es so, dass am Ende dieser Aktion wunderschöne Plakate entstanden waren. So konnte in dieser Doppelstunde nicht nur Wissen vermittelt werden, sondern auch Zusammenarbeit zwischen groß und klein geschult und Freude am Lesen geweckt werden. Für die Neuntklässer war es eine tolle Erfahrung, jüngere Schülerinnen und Schülern zu unterstützen und ihnen zu helfen. Viele von ihnen waren der Meinung, dass man so etwas öfter machen müsste.

 

Julia Ruderer und Ursula Schnurrer

Login